ÜBER UNS


Im Mai 2004 gründeten wir in Hamburg St. Georg, Nähe Hansaplatz, die Galerie KunstRaum HosenStall. Aus dem Kind mit dem für das Milieu gar nicht so ungewöhnlichen Namen wurde 2006 unser gemeinnützig anerkannter Verein KunstRaum HosenStall e. V..
Tausende von Besuchern haben seitdem in über 180 Ausstellungen Künstlerinnen und Künstler aus unterschiedlichsten Stilrichtungen kennen gelernt. Im Kulturleben avancierte der KunstRaum zum Geheimtipp, ja er war schon fast ein Geheimtreff für Kulturschaffende mit besonderem Niveau.

Einen hohen Stellenwert in enger Zusammenarbeit mit den Künstlern nimmt bei uns Jugend trifft Kunst ein.

Wie im menschlichen Leben, so auch im Verein - Veränderung beflügelt den Geist und öffnet neue Wege. Am neuen Ort, in neuen Räumen, mit neuen Zielen startete unsere „KULTURBOTSCHAFT“ im Februar 2017. Unsere Philosophie bleibt jedoch die alte – Freiraum sein für kreative Ideen aus Kunst und Kultur, für anspruchsvolle und lehrreiche Jugendprojekte, sich hier und da in die Stadtteilkultur mit einbringen und Treffpunkt sein für Gleichgesinnte und unsere Unterstützer!

Apropos, wir leben von Menschen, die sich mit uns engagieren und freuen uns über jedes neue Mitglied! 

AKTUELLE AUSSTELLUNG

Ulrich Raschkes Arbeiten lösen sich von der dokumentarischen Herkunft der Fotografie und gehen über die gegenständliche Abbildung der Objekte hinaus. Dabei ist seine Annäherung authentisch, da er Motive in aller Regel weder physikalisch noch später bei der digitalen Bearbeitung verfremdet. Dennoch fällt es dem Betrachter oft schwer, seine Bilder als Fotografien einzuordnen: Sie laden ein, über die Materialität hinauszusehen und hinter dieser Ebene Bilder anderer Welten zu entdecken

Diese abstrakten Fotografien sind Interpretationen des Abseitigen, Ungesehenen, Unerhörten – ein Freilegen von Bildern in Spuren, deren Schöpfer nichts oder anderes im Sinn hatten. So entdeckt er in seinen „absichtslosen Gemälden“ den kreativen Ausdruck von menschlicher Arbeit jenseits ihres Zwecks, weder bedacht noch kontrolliert, gebrochen wie Lichtstrahlen in einer Scherbe. Mit derselben liebevollen Genauigkeit porträtiert er die Transformationen menschengemachter Strukturen, die aus ihrer Funktion herausgefallen sind: So wie sich eines Menschen Mimik entspannt, wenn er sich unbeobachtet glaubt, scheinen sich auch Dinge und Orte zu verändern, wenn kein menschlicher Blick mehr über sie wacht.
Ulrich Raschkes Fotografien sind Bilder ohne Richtung, aber voller Kraft, ohne Zweck, aber voller Poesie – in einer Sprache eigener Art. Er lebt und arbeitet in Berlin und Hamburg als Journalist bzw. Fotograf.  

www.ulrichraschke.com
www.facebook.com/URaFoto/

Vernissage 6.10.17 um 19 h
Dauer der Ausstellung bis 5.11.17
Offen Mi-So von 15-21 Uhr

Weitere Exponate sind bei Alles Käse und Co, Weidenallee 44, in Hamburg Eimsbüttel ausgestellt.

KONTAKT + IMPRESSUM 

Eingetragen im Vereinsregister:
AG Hamburg VR 18492

Bankverbindung:
Sparda Bank
IBAN:DE75206905000009208666                                                                                                                                                            BIC: GENODEF1S11

Kunst- und Kulturbotschafter:
Andreas Düvel
phone: 0172 4164885
depesche@kulturbotschaft.net

Medien- und Öffentlichkeitsarbeit:

Isolde Werner
phone: 0172 5224778
medien@kulturbotschaft.net

Rechtliche Hinweise: Inhalt, Gestaltung und Aufbau unserer Webseite ist urheber-rechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch uns, Dies gilt insbesondere der Verwendung von Texten und Bildern. Ihre persönlichen Daten werden nicht an andere Organisationen oder Unternehmen verkauft bzw. weitergegeben und vor Dritten geschützt. Eine Haftung oder Garantie für den Inhalt der zur Verfügung gestellten Informationen kann nicht übernommen werden. Dieses gilt auch für andere Webseiten, die wir verlinken. Für deren Inhalt sind ausschließlich die Betreiber verantwortlich.