ÜBER UNS

Im Mai 2004 gründeten wir in St. Georg, Nähe Hansaplatz, die Galerie KunstRaum HosenStall.
Aus dem Kind mit dem für das Milieu gar nicht so ungewöhnlichen Namen wurde 2006 unser gemeinnützig anerkannter Verein KunstRaum HosenStall e. V..
Tausende von Besuchern haben seitdem in über 180 Ausstellungen Künstler und Künstlerinnen aus unterschiedlichsten Stilrichtungen kennen gelernt. Im Kulturleben avancierte der Kunstraum zum Geheimtipp, ja fast ein Geheimtreff für Kulturschaffende mit besonderem Niveau. Einen hohen Stellenwert in enger Zusammenarbeit mit den Künstlern nimmt bei uns „Jugend trifft Kunst“ ein. 
Wie im menschlichen Leben, so auch im Verein - Veränderung beflügelt den Geist und öffnet neue Wege. Am neuen Ort, in neuen Räumen, mit neuen Zielen startet unsere „KULTURBOTSCHAFT“ im Februar 2017. Unsere Philosophie bleibt jedoch die alte – Freiraum sein für kreative Ideen aus Kunst und Kultur, für anspruchsvolle Jugendprojekte, sich hier und da in die Stadtteilkultur mit einbringen und Treffpunkt sein für Gleichgesinnte und unsere Unterstützer!
Apropos, wir leben von Menschen, die sich mit uns engagieren und freuen uns über jedes neue Mitglied!

 

AKTUELLE AUSSTELLUNG

Der universelle brasilianische Allroundkünstler Heriberto Noppeney versieht Fotos mit vielschichtigen Texten, die zum Nachdenken anregen. Die Auswahl der Fotos, ihre Komposition und die Platzierung der Texte verraten uns seine spannende Gedankenwelt.

Noppeney gelangte unfreiwillig auf der Cap San Diego nach Europa und strandete im Hamburger Hafen. Diese aufregende Reise stellte den Beginn der Zwiespältigkeit des Künstlers dar: Innerlich zerrissen zwischen Hamburg und São Paulo, Familie und Freiheit, Brasiliens Emotionalität und Norddeutschlands Nüchternheit.

Seine Zwiespältigkeit zeigt sich nicht nur in den hier präsentierten „Getexteten Fotos“, die eine mehrfach durchbrochene Realität darstellen, sondern spiegelt sich auch in den erfolgreichen Gedichten und Liedertexten von ihm wieder. 

Die vielseitigen Werke des Künstlers lösen beim Betrachter Widersprüchliches aus. Daher ist es sein Wunsch, dass die Besucher dieser Ausstellung hierzu ihre eigenen Gedanken auf eine Postkarte schreiben und dann in einen Briefkasten werfen.

Heriberto Noppeney studierte darstellende Kunst und Literaturwissenschaften in São Paulo, veröffentlichte mehrere Fotografie- und Gedichtbände sowie Liedertexte, und hatte zahlreiche Einzelausstellungen im In- und Ausland.

The Noppeney Project ist ein Kunstprojekt von Heriberto Noppeney, Iandra Maldaner und Torben Thiele.

Vernissage am 9.6.17 19 h
Dauer der Ausstellung bis 5.7.17 - Offen Mi-So 15-21 h

Und noch ein ganz wichtiger Hinweis: Einige Exponate des Künstlers sind während der gesamten Ausstellungsdauer auch bei Alles Käse + Co, Weidenallee 44, in Hamburg Eimsbüttel zu sehen.

Jetzt geht die Post ab!

 

KULTUR I

Pedro Lopes wurde 1982 in einem kleinen Krankenhaus in Portugal geboren, welches schon im selben Jahr wieder verschwand, aber das ist eine andere Geschichte.
Schon immer hat er verschiedene Möglichkeiten gesucht, mit Worten zu spielen und Geschichten zu erzählen.

Nachdem Pedro einen großen Erzählschatz in Portugal gesammelt hatte, begann er zu reisen und erzählte Geschichten auf Festivals in Spanien, Polen, Rumänien, Dänemark und Iran. Außerdem findet man beim Reisen ja auch immer wieder neue Geschichten, die erzählt werden wollen. Seit vier Jahren lebt er nun in Deutschland und teilt uns mit, was ihm so zu Ohren kam.

Was passiert, wenn Wein und Käse sich treffen? Gute Acht Geschichten kommen!  Von traditionell bis modern ist alles dabei, mit viel Humor und einem Augenzwinkern zum Publikum.

Am 1.7.2017 um 20 h, Eintritt 12 Euro. Im Eintrittspreis enthalten ist ein Glas Demeter Biowein (rot oder weiß), sowie regionaler Käse und Brot vom Laib von Alles Käse + Co.

Reservierungen erbeten bis zum 30.6.2017 an: depesche@kulturbotschaft.net

 

KULTUR II

Historisches
Köpfe
Zusammenstecken

mit
Norman Franke,
Ulrich Kodjo Wendt
und
Björg Volquardsen

Flash Fiction,
Akkordeon
Abundzugedichte

Norman entsteigt dem Flieger aus Neuseeland und trifft nach 30 Jahren auf seinen alten Dichterfreund Björg. Am Sonntagabend feiern beide ihr literarisches Wiedersehen, begleitet von dem Film- und Theatermusiker Ulrich Kodjo Wendt.

Was zunächst antipodisch daherkommt, wird zu einem Zusammenstecken der Köpfe: nachdenklich, amüsant und bisschen böse.

Norman hat dafür flash fiction − englische und deutsche Ultrakurzgeschichten − mitgebracht. Björg präsentiert Abgründiges und Abgefahrenes aus seinem Blog Abundzugedichte.

Beide zusammen zeigen sich gierig auf gute Gespräche. Und wenn das Kopfkino beginnt, hält Ulrich den Film wunderbar am Laufen.

So jedenfalls der Plan, denn: Sie wollen wissen, was geht. Und zwar am 2. Juli 2017, um 20 h. Eintritt 10,- / ermäßigt 8,-

KONTAKT + IMPRESSUM

Träger: KunstRaum HosenStall e. V. | Johnsallee 30 | 20148 Hamburg

Eingetragen im Vereinsregister AG Hamburg VR 18942 | Steuernummer: 17/432/13013

Bankverbindung: Sparda Bank | IBAN: DE75206905000009208666 | BIC: GENODEF1S11

Kunst- und Kulturbotschafter: Andreas Düvel | phone: 0172 4164885 depesche@kulturbotschaft.net

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Isolde Werner | phone: 0172 5224778 medien@kulturbotschaft.net

Rechtliche Hinweise: Inhalt, Gestaltung und Aufbau unserer Webseite ist urheberrechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen und Daten bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung durch uns, Dies gilt insesondere der Verwendung von Texten und Bildern. Ihre persönlichen Daten werden nicht an andere Organisationen oder Unternehmen verkauft bzw. weitergegeben und vor Dritten geschützt. Eine Haftung oder Garantie für den Inhalt der zur Verfügung gestellten Informationen kann nicht übernommen werden. Dieses gilt auch für andere Webseiten, die wir verlinken. Für deren Inhalt sind auschließlich die Betreiber verantwortlich.